Aus eins mach zwei: Instagram präsentiert in dieser Woche automatisierte Story-Ads im Fullscreen Modus. Warum die Funktion sinnvoll ist und was ihr beachten müsst.

Bisher war das Erstellen von Instagram Story Ads ziemlich mühsam - man musste immer gesonderten Content erstellen und extra aufschalten. In dieser Woche präsentierte Instagram nun ein neues Tool, das Story Ads automatisch erstellt, wenn eine normale Instagram Ad geschaltet wird.

Was ihr dafür tun müsst? NICHTS! Instagram regelt das ganz automatisch, indem ein passender Hintergrund zu eurem Bild generiert wird. Der Text wird ebenfalls automatisch eingefügt und schwups habt ihr eine schöne Story Ad. Der gewohnte Swipe nach oben, um zur passenden Seite zu gelangen, bleibt erhalten.

Ihr müsst ein paar Regeln beachten, damit das Ganze auch reibungslos funktioniert und schön aussieht.

Instagram
Quelle: Instagram

Das wichtigste zusammengefasst:

  • Der Text darf nicht mehr als 190 Zeichen enthalten - sonst wird er nicht angezeigt und der ganze Sinn einer Story Ad kann verloren gehen.
  • Headlines werden nicht unterstützt
  • Hashtags funktionieren nicht
  • Der Textstil kann nicht verändert werden
  • Eine Video-Ad darf nicht länger als 15 Sekunden sein
  • Bei Hochformat Bildern wird kein Text angezeigt


Ein weiterer Unterschied: Um automatische Story Ads nutzen zu können, müsst ihr einen Instagram Account haben.


Wir finden die neue Funktion super, auch wenn sie noch etwas eingeschränkt ist. Immerhin kann man so noch mehr User erreichen, denn die Story-Funktion gilt mittlerweile als eine der beliebtesten.

Was denkt ihr? Werdet ihr die neue Ad-Funktion testen?