Social Media Nerds kramen im Quellcode von Instagram und entdecken zwei unveröffentlichte Funktionen.

Was für Auto-Freaks das Spotten des Erlkönigs ist, hat jetzt ein digitales Pendant gefunden: Social Media Nerds kramen im Quellcode von Facebook, Instagram und Co.

Wieso man das machen sollte?

Durch das einfache Inspizieren des Quellcodes von Social Media Plattformen und Apps konnten  Social Media Nerds schon mehrfach noch unveröffentlichte Funktionen oder zumindest Hinweise darauf entdecken.


Beim Kramen im Instagram Code stiessen sie so erst kürzlich auf versteckte Codezeilen und Icons tief vergraben in Instagrams Programmcode, die auf ein bevorstehendes Voice- und Video-Call Feature hinweisen.

Jetzt wurden auf diese Weise grad vier neue Instagram Features entdeckt. Neben neuer Funktionalitäten für Chats und der Möglichkeit seine Daten herunter zu laden testet Instagram folgende zwei Funktionen, auf die auch wir uns sehr freuen:

 

Portrait Mode

TechCrunch stolperte Anfang der Woche in der Android Version von Instagram über eine Datei namens “portrait_shutter_icon.png”, das auf ein neues Portrait Feature hinweist. Vermutungen zufolge testet Instagram eine Möglichkeit Portraits mithilfe von AI aufzunehmen, so wie wir es z.B. vom neuen iPhone kennen.

Erst kürzlich fügte Instagram nach Gesichtsfiltern weitere Portraits-Modi wie Superzoom und Rewind hinzu. Wir sind gespannt, wie der Portrait Mode wird!

Cinemagraphs

Vor fast einem Monat entdeckte WABetaInfo im Instagram Code auf eine neue Funktion namens “Cinemagraphs”. Dies sind Videos, in denen sich aber nur ein Teil des Bildes bewegt, während der Rest eingefroren ist. Hier findest du zahlreiche sehr schöne Beispiele. Cinemagraphs dürfte sich sicher grösster Beliebtheit erfreuen und das Ende für eine ganze Schar anderer Apps bedeuten, die sich heute genau auf dieses Feature fokussieren.